Pfadfinder Weilheim

Was sind eigentlich Pfadfinder?

Die erste Frage, die meist kommt, wenn man den Begriff Pfadfinder fallen lässt, ist: "Was macht ihr eigentlich?" Diese Frage ist allerdings falsch! Richtig müsste es heißen: "Was ist ein Pfadfinder?"
Und das wiederum zu erklären, ist ziemlich schwierig. Hier mal ein paar "offizielle" Ansätze:

Der Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder (BdP) ist der größte interkonfessionelle Pfadfinderbund in Deutschland. Wir sind eine Bewegung im Geiste von Selbsterziehung und gemeinsamen Werten. Pfadfinden hilft jungen Menschen, sich in der heutigen Welt zu orientieren und bietet ihnen Freiräume, um sich auszuprobieren und wertvolle Erfahrungen zu sammeln.

Angehöriger einer internationalen Jugendorganisation mit dem allgemeinen Ziel, zu sozialem und politischem Verhalten zu erziehen

Ein Pfadfinder ist ein Angehöriger der Pfadfinderbewegung, einer internationalen, religiös und politisch unabhängigen Erziehungsbewegung für Kinder und Jugendliche, die nach der Pfadfindermethode arbeitet und Menschen aller Nationalitäten und Glaubensrichtungen offen steht. Ziel der Bewegung ist die Förderung der Entwicklung junger Menschen, damit diese in der Gesellschaft Verantwortung übernehmen können.

Allerdings sind all diese Erklärungen mehr eine Antwort auf "Was macht ihr eigentlich?" als auf "Was ist ein Pfadfinder?".
Und wenn diese drei Quellen das nicht richtig beantworten können, wollen wir es lieber gar nicht erst versuchen ...

Pfadfinden ist eine Lebenseinstellung. Eine coole, gechillte Lebenseinstellung. Aber wenn dich jemand fragt, "Hey, wie lebst du?", was willst du antworten? Das einzig richtige wäre "Komm, ich zeig's dir!".

Und das ist das, was wir auch antworten: "Kommt, lasst euch zeigen, was ein Pfadfinder ist. Macht mit!"